• Home
  • Mitglieder
  • Presse
  • Impressum
  • Intern
  •  

    Gründerzentrum für Dorsten

    gruenderzentrumEin Gründerzentrum mit maßgeblicher Beteiligung von WinDor kann sich die WIR-Fraktion gut auf dem ehemaligen RAG/EON-Gelände vorstellen. Einen entsprechenden Antrag hat die Fraktion jetzt an den Wirtschaftsausschuss gestellt.

    “Wir haben uns mit der kommunalen Förderung von Existenzgründern ausgiebig beschäftigt”, so die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Andreas Makus, “und sind von der positiven Wirkung auf die Wirtschaft und das Arbeitsplatzangebot in unserer Stadt überzeugt.” Fraktionschef Michael Wronker verweist in diesem Zusammenhang auf die sehr guten Erfahrungen mit solchen Zentren in anderen Städten und auf die Gespräche der WIR-Fraktion u.a. mit dem Wirtschafts- und Gründerzentrum Gronau.

    “Sinnvoll”, so Michael Wronker, “scheint es auch, sich seitens WinDor darum zu bemühen, Dritte mit in das Boot einer örtlichen Gründerzentrumsgesellschaft zu holen; beispielsweise örtliche Banken und die Alteigentümer der Flächen.”

    Die Mietflächen sollten dabei, dem Beispiel anderer Zentren folgend, über maximal 5 Jahre subventioniert werden. Der Zuschuss verringert sich nach diesen Modellen von Jahr zu Jahr.

    Die Statistik zeigt, dass, durch die Zechenschließung und die Insolvenz mehrerer größerer Betriebe, unsere Stadt in den letzten Jahren mehr als 4.000 Arbeitsplätze verloren hat. “Daher sind besondere Anstrengungen notwendig, um zumindest den Trend des Arbeitsplatzrückgangs umzukehren”, sagt Andrea Makus.

    Comments are closed.