• Home
  • Mitglieder
  • Presse
  • Impressum
  • Intern
  •  

    WIR-Fraktion schlägt transparentes Verfahren bei Grundstücksveräußerungen vor

    Haus clipartBei Grundstücksveräußerungen der Stadt Dorsten und der städtischen Gesellschaft WinDor sollten zukünftig Regelungen angewendet werden, die Transparenz, Chancengleichheit und Wettbewerb sicherstellen, schlägt Michael Wronker, Fraktionsvorsitzender der WIR-Fraktion, vor.

    Damit soll sichergestellt werden, dass Immobilien mindestens zum “vollen Wert“ veräußert werden. Ein solchermaßen angewendetes Verfahren ist gleichzeitig auch ein wirksames Mittel zur Korruptionsprävention, so der WIR-Fraktionschef weiter.

    Nach Ansicht der WIR-Fraktion muss ein noch zu beschließendes Verfahren mindestens folgende Kriterien erfüllen:

    1. Die Stadt Dorsten und die städtische Gesellschaft WinDor veräußern Immobilien grundsätzlich nur nach einem durchgeführten kommunalen Veröffentlichungsverfahren, in dem die Objekte über einen Zeitraum von mindestens 12 Wochen öffentlich im Internet bekannt gemacht wurden.

    2. Das Bewerbungsverfahren und die Kriterien für die Bewerberauswahl werden ebenfalls im Internet dargestellt.

    3. Der Verkauf von Grundstücken erfolgt auf Basis der von der städtischen Bewertungsstelle festgestellten und dokumentierten Werte.

    4. Bei Grundstücken für renditeträchtige Nutzungen (Einzelhandel, Grundstücke für Ärzte- und Dienstleistungsimmobilien etc.) erfolgen auf Basis der vom Ausschuss jeweils festgelegten Kriterien öffentliche Ausschreibungen, die auch das Ziel einschließen, Erlöse über dem Richtwert zu erzielen.

    Leave a Reply