• Home
  • Mitglieder
  • Presse
  • Impressum
  • Intern
  •  

    Fraktion “WIR für Dorsten“ verlangt besseren Standard der ODAS Anlage in Holsterhausen

    dry_fermentation
    Die Fraktion „Wir für Dorsten“ setzt sich grundsätzlich für den zügigen Ausbau von Einrichtungen für die Erzeugung erneuerbarer Energien ein. Nach unserer festen Überzeugung darf dies allerdings nicht zu einer negativen Beeinträchtigung von bestehenden Wohn- und Erholungsgebieten führen.

    Hierzu müssen eindeutige politische Aussagen zur Weiterentwicklung der einzelnen Dorstener Stadtteile und Regionen vom Rat verabschiedet und im Flächennutzungsplan festgeschrieben werden.
    Erheblicher Unmut wurde in diesem Zusammenhang von den ca. 200 Besuchern des Bürgerforums in Holsterhausen zu den Ansiedlungsplänen der Firma ODAS auf dem Gelände des ehemaligen Kalksandsteinwerks geäußert.

    Hierbei wurden von den sachkundigen Bürgerinnen und Bürgern eine Vielzahl von kritischen Argumenten gegen die Ansiedlungsort und Standard der Anlage vorgetragen.

    Die Fraktion „WIR für Dorsten“ kritisiert in diesem Zusammenhang insbesondere die fehlende Bereitschaft des Investors, kritische Stoffe, die zu Geruchsbelästigungen verursachen, nicht in festen Räumlichkeiten zu lagern ( d.h. keine „Einhausung“).
    Dass dieses Vorgehen für den Investor preiswerter ist, ist aus seiner Sicht verständlich, im Interesse der Anlieger allerdings nicht zu akzeptieren.

    Die Fraktion „Wir für Dorsten“ wird die Bürgerschaft in ihrem Bemühen unterstützen, für die Anlage den bestmöglichen Standard zu erreichen, der nach dem Stand der Technik erreichbar ist.
    Wird dies vom Investor abgelehnt, so lehnt „WIR für Dorsten“ die Anlage an dieser Stelle ab.

    Leave a Reply